Lyrics zum Song Imperium (Januar 09)

schläft ein lied in allen dingen,
die da träumen fort und fort.
und die welt hebt an zu singen
triffst du nur das zauberwort.

es flogen dahin, drei silberne schwäne, und keiner mehr.
sie kamen von morgen, abend und mittnacht, aber von mittag kam keiner her.
sie sangen lieder.
drei alte lieder, süß und schwer.
drei und keines mehr.

es kam geflogen, ein goldener adler und keiner mehr.
ein adler von mittag, vor ihm her fuhr schlachtgesang, aus den augen schlugen flammen.

drei lieder schweigen.
silbergefieder trug rote rosen,
auf den schnee floss blut.